Der Kunde kann schon ohne Einzelhandel,
nur der Einzelhandel nicht ohne Kunde.

Mehr Frequenz auf der Fläche, besser motiviertere Mitarbeiter und schließlich bessere KPI’s. 

Erfahren Sie wie Sie Ihre Kunden zum Fan und Multiplikator machen und mehr Umsatz generieren. 

Das Problem:

Der Handel steht vor großen Veränderungen und Herausforderungen. Der Kunde ist heute besser informiert denn je und er hat etliche Möglichkeiten, um seinen Bedarf zu decken. Offline und auch natürlich online.

Herausfordernd sind insbesondere die Frequenzprobleme des Handels. Rückläufige Frequenz wirkt sich natürlich auf alles aus.

Der Umsatz geht zurück, Investitionen können nicht mehr wie gewünscht getätigt werden, die Personaldecke wird reduziert, Ausgaben für Marketing und Kommunikation werden aufs Nötigste konzentriert, Überarbeitung des Onlineauftritts steht hinten an.

Der Handel hat auch mit Akzeptanzproblemen zu kämpfen, da es in den letzten Jahren wenig Innovationen gab. Der Kunde will Neues sehen und er will emotional berührt werden. Das Kundenerlebnis wurde lange nicht in den Vordergrund gestellt und hat heute eine wichtige Bedeutung im Handel.

Einige positive Beispiele sind z.B.:

  • Engelhorn Sports
  • Karstadt Sport Future Store
  • Intersport Outdoor Filialen

Christoph Winter,
Storemanagement Trainer

Der Kunde ist sprunghaft und illoyal, er kann frei entscheiden, wer sein Geld bekommt. Er hat so viele Möglichkeiten, der Handel ist eine Möglichkeit und nicht die Möglichkeit.

Wenn der Handel sich dieser Herausforderung nicht stellt dann bleiben mehr Kunden der Fläche fern, sind noch mehr Umsatzverluste zu verzeichnen, Unterhalt des Geschäfts wird schwieriger und es kann auch in die Schließung des Geschäfts münden.

Der Kunde kann schon ohne Einzelhandel, nur der Einzelhandel nicht ohne Kunde.

Auswirkungen auf Ihr Geschäft:

  • Geschäft geht verloren
  • Kostendruck steigt (Miete, Personalkosten, Marketing)
  • Bald sterben Innenstädte aus
  • Existenz ist bedroht
  • Mitarbeiter müssen entlassen werden
  • Ausbildungsplätze können nicht mehr besetzt werden
  • Attraktivität der Innenstädte nimmt ab
  • Einzelhandel als Arbeitgeber wird immer uninteressanter
  • Rekrutierung von Mitarbeitern wird immer schwieriger
  • Der Handel verliert seine Daseinsberechtigung

Meine Strategien für mehr Umsatz mit den gleichen Voraussetzungen

Erlebniskauf:

Kunden kaufen Erlebnisse. Wenn der Kunde auf der Fläche ein positives, emotionales Erlebnis genießen darf, dann wird der Laden auch einen Platz im Kopf des Kunden ergattern. Der Kunde wird Umsatz machen und fühlt sich mit dem Laden verbunden.

Aus den Besuchern mehr Kunden gewinnen

Aus den gegebenen Umständen mit der vorhandenen Frequenz mehr Umsatz generieren. Wenn mehr Kunden mit einem guten Gefühl und Einkauf den Laden verlassen werden sie den Laden positiv weiterempfehlen.

Topgeschulte Mitarbeiter:

Diese sorgen für mehr Umsatz und Grundlage dafür sind Schulungen in den Bereichen:

  • Präsenz auf der Fläche (Wie wirke ich auf andere?)
  • Einstellung, Eigenmotivation, Selbstverpflichtung
  • Aufmerksamkeit, Ansprache
  • Bedarfsermittlung
  • Anbieten (auch Zusatzverkäufe, auch Einwandbehandlung)
  • Abschluss
  • Verabschiedung
  • In dem Wort Bedienen steckt auch das Wort Dienen

Was habe ich davon?

Endresultat:

Stellen Sie sich vor Ihr Laden wird nur noch von glücklichen Kunden besucht und auch verlassen. Die Kunden sprechen nur positiv über Sie. Image und Umsatz werden sich positiv entwickeln.

Nehmen wir mal an Ihre Kennzahlen (ATI, ATV, Conversion Rate) entwickeln sich gut. Durch diese Tatsache werden Sie Ihr Geschäft wachsen lassen und Investitionen ermöglichen.

Was würde sich positiv verändern, wenn Ihre Mitarbeiter die besten Mitarbeiter der Region wären?

Genau, Sie als Arbeitgeber werden bei den Jobsuchenden für ein positives Image sorgen.

Richtig, das wird sich bei Ihren Kunden rumsprechen und die schon vorhandenen Kunden werden es weitererzählen, garantiert. Der Kunde wird zum Fan und Multiplikator. Ein Magnet-Effekt für neue Kunden wird sich entwickeln, neue Kunden, neuer Umsatz.

Wenn Sie sich den Laden Ihrer Träume vorstellen, wie sieht dieser aus?

Warum ist es nicht Ihr Laden?

Möchten Sie den Handel gestalten und ein gutes Geschäft machen oder zusehen, wie Ihnen die Onlinehändler (Ebay.de, amazon.de, Zalando.de) endgültig alle Kunden streitig machen?